Archive for März, 2007

positiver denken Tipp #49 – die Vakuumtheorie

Sonntag, März 25th, 2007

die Vakuumtheorie
Die Vakuumtheorie verdeutlicht, warum positives Denken so wichtig ist:
Das Menschliche Gehirn ist in der Lage Informationen zu verarbeiten. Das ist nichts besonderes. Das kann so ziemlich jede Kreatur. Das besondere ist, dass der Mensch in seinem Gehirn gezielt diejenigen Informationen verarbeiten kann, die er verarbeiten möchte. Offenbar scheint diese Informationsverarbeitungskapazität immer präsent zu sein, wie ein Vakuum. Kommt ein Gedanke in das Vakuum, wird er verarbeitet – man konzentriert sich auf den Gedanken. Das Gehirn ist dann in diesem Moment quasi “belegt”. Auf diese Weise können negative wie auch positive Gedanken verarbeitet werden.
Warum ist positives Denken nun so wichtig? Ganz einfach, mit negativen Gedanken gefüllt, ist die Informationsverarbeitungskapazität an ihrer Grenze. Das Vakuum ist nicht mehr leer, sondern gefüllt. Der Kopf ist schwer, es kostet Kraft. – Wer will das schon?! Also: Füllen Sie Ihr Gehirn lieber mit positiven Gedanken!

positiver denken Tipp #48 – Verwirklichen Sie Ihre Träume

Sonntag, März 25th, 2007

Verwirklichen Sie Ihre Träume
Indem man sich mit seinen eigenen Wünschen und Träumen beschäftigt und indem man an ihrer Realisierung arbeitet, macht man das, was man wirklich will. Das zu tun, was man wirklich will ist ein Glücklichkeitsrezept. Wer an seinem Traum arbeitet ist üblicherweise glücklicher. Denken Sie beispielsweise an Mutter Theresa oder Martin Luther King. Beide hatten einen Traum und haben mit Erfolg auf dessen Realisierung hin gewirkt. Beide waren dadurch sicherlich glücklich und zufrieden. Das interessante ist, dass die Glücklichkeit und Zufriedenheit nicht erst bei Zielerreichung einsetzt, sondern schon dadurch, dass man an der Traumrealisierung arbeitet. Also: Verwirklichen Sie Ihre Träume!

positiver denken Tipp #47 – Pannenhilfe

Sonntag, März 25th, 2007

Pannenhilfe
viele Leute beschweren Sich über Rückschläge und Niederlagen. Klar, die Unwegsamkeiten des Lebens sind definitiv unangenehm und rauben dem Menschen viel Kraft. Nehmen wir mal an Ihnen würde es so gehen.
Als eine Metapher für diese Situation könnte man eine Auto nehmen, welches über lange Jahre (=Ihr Alter) hinweg eigentlich immer gut gefahren ist, dabei aber auch gelegentlich mal z.B. an einer roten Ampel lange warten musste, ab und zu im Stau gestanden ist und vielleicht sogar ein paar mal wegen einer Panne stehen geblieben ist. Es geht (selbst beim besten positiven Denken) nicht immer in voller Fahrt geradeaus. Das ist normal.
Hier nun die Erkenntnis: Dass ein Auto gelegentlich mal stehen/liegen bleibt kommt auf der langen Reise des Autolebens durchaus einmal vor. Sehen Sie dies als normal an und akzeptieren Sie so Rückschläge und Niederlagen als zur Reise dazugehörig. Im übrigen schadet es nichts, sich gegebenenfalls auch mit der Pannenhilfe in Verbindung zu setzen. Sie werden überrascht sein, wie viele “Gelbe Engel” es vom ADAC des Lebens für jede nur erdenkliche Panne gibt. Noch ein Tipp: Sollten Sie einmal stehen bleiben, dann nutzen Sie die Wartezeit und denken Sie positiv einfach an die vielen schönen, erfolgreichen, angenehmen Momente zurück, die Ihnen Ihr Auto beschert hat und danken Sie ihm (=sich) dafür.
… und weiter geht die Reise.

positiver denken Tipp #46 – HappyNews.com

Samstag, März 24th, 2007

HappyNews.com
Byron Reese ist der positiv denkende Mann hinter www.happynews.com., einem englischsprachigen Internetportal, welches sich zum Ziel gesetzt hat positive Nachrichten zu publizieren. Die Meldungen handeln von verloren geglaubten Katzen, die plötzlich wieder heim kommen – und nicht von Horrormeldungen aus Kriegsgebieten, Massenentlassungen, Wirtschaftskrisen, und schlechtem Weter. Helden, “gute” Menschen, Stars, informatives aus der Wissenschaft, Gärten und Tiere, aber auch positive Wirtschaftstrends gehören zu den typischen Berichtsthemen. Interessanterweise hat diese “Nachrichten”-Seite mit etwa 60% – verglichen mit anderen weniger-positiv denkenden Nachrichtenseiten – einen überproportional hohen Frauenanteil innerhalb seiner Leserschaft. Klar kann man den Smiley im “o” von happynews.cOm infantil finden, aber die Gewissenhaftigkeit mit der wirklich an jedes Detail der Webseite gedacht wurde. Beispielsweise lautet die Beschriftung des “Suchen”-Knopfes hier Have a Happy Search.

positiver denken Tipp #45 – zwei Rehe auf der Straße

Freitag, März 23rd, 2007

zwei Rehe auf der Straße

Es laufen zwei Rehe über eine Straße, die mitten durch Ihren Wald führt. In der Mitte der Straße straße angekommen erstarren Sie vor Schreck, werden kreidebleich, bleiben regungslos stehen, als ob sie eingeforen wären. Erfüllt von blanker Angst schauen Sie in die Richtung aus der Sie ein Geräusch hören und sehen, wie – unter großem Getöne – zwei grelle Lichter nebeneinander auf sie zu kommen. Da sagt das eine Reh: “Oh mein Gott, das wird ein Lastwagen sein, er wird uns überrollen!” Da erwidert das andere – positiv denkend – “Ich glaube und hoffe, es sind zwei Lastwagen”!
Tipp: Hoffen Sie in jeder Situation auf ein bestmöglichen Ausgang der Geschehnisse und erwarten sie ihn.

positiver denken Tipp #44 – SMS-Kürzel “T+” für Think Positive

Donnerstag, März 22nd, 2007

SMS-Kürzel “T+” für Think Positive
Für allerlei Worte und Ausdrücke gibt es inzwischen SMS-Kürzel. Zu den bekanntesten zählen vermutlich
ASAP as soon as possible – so bald wie möglich ,
4U - for you – für Dich,
2L8 – too late – zu spät,
BIGLEZUHAU – bin gleich zu Hause,
CU – see you – wir sehen uns ,
LOL laughing out loud, bzw. lots of laughs – lautes Lachen ,
T2UL8R – talk to you later – wir sprechen uns später,
THX thanks – Danke.
SMS-Kürzel "T+" für Think Positive
Relativ neu und noch etwas unbekannter ist T+ für think positive – denke positiv! – zwei Zeichen, die alles ausdrücken.

positiver denken Tipp #43 – nettes Positiver Denken Gedicht

Mittwoch, März 21st, 2007

nettes Positiver Denken Gedicht
Irgendwo in den Weiten des WWW / fand ich heut auf lustich.de /
ein Gedicht von einem/r Akki / und dafur “danke!” sag I.

Jetzt geht das Gedicht los. Ich finde es super!

DENK POSITIV

DENK POSITIV

Läuft wieder einmal alles schief
dann schalte um – denk positiv

Auch an scheinbar trüben Tagen
kann man etwas Gutes wagen

Und hast du dich erst aufgerafft
dann ist das Schlimmste schon geschafft

positiver denken Tipp #42 – Butterbrot fällt richtig rum!

Mittwoch, März 21st, 2007

Butterbrot fällt richtig rum!
Viele Leute behaupten, “Murphy’s Law” bewirke, dass ein runterfallendes Butterbrot blöderweise mit der Butter auf dem Boden landet. Andere Leute behaupten, es läge daran, dass die Butter-Seite schwerer ist. – Wie dem auch sei, es gibt eine Lösung: Positiv denken!. Kein Witz, probieren Sie es selbst aus. (Natürlich auf Ihre eigene Verantwortung). Machen SIe folgendes Experiment: Lassen Sie eine neutrale Person nacheinander z.B. 15 Toastscheiben mit dick Butter drauf aus z.B. 3-4m Höhe, z.B. von einem Balkon immer auf die gleiche Art runterwerfen. Bei den ersten 5 denken Sie negativ, “Es wird auf die Butter fallen”, “es wird eine Sauerei geben”, “der Teppich wird ruiniert sein” und ähnliches. Beim zweiten Drittel denken Sie positiv, “Der Toast wird richtig rum landen!”, “Ich werde Glück haben!”, “Es wird klappen!”, usw.. Beim letzten Drittel gehen Sie weg vom Ort des Geschehens und beschäftigen sich mit etwas völlig anderem, ohne an das Experiment zu denken. Nachdem die “Sauerei” aufgeputzt ist, werten Sie das Ergebnis aus. Hinterlassen Sie ein Kommentar im Blog, wie es Ihnen, bzw. den Toasts ergangen ist. Typische Ergebnisse, die ich bisher gehört habe sind:
-negativ denken: 2 ok, 3auf Butterseite
-positiv denken: 4 ok, 1 auf Butterseite
-nicht dran denken: 3ok, 2 auf Butterseite
Falls Sis sich nicht auf den Zufall oder positives Denken verlassen wollen, gibt es noch einen besonders interessanten Tipp:
Binden Sie das Butterbrot auf den Rücken einer Katze – Sie haben richtig gelesen - Binden Sie das Butterbrot auf den Rücken einer Katze und lassen Sie die Katze runter fallen (Wer so etwas macht bekommt natürlich Ärger von den Tierschützern) – Bekanntlich fällt die Katze immer auf Ihre Pfoten und somit “überlebt” das Butterbrot.

Favicon für WordPress

Dienstag, März 20th, 2007

Favicon für WordPress

Ein Favicon ist das chicke bunte Bildchen in der Addressleiste des Browsers vor dem http://.

Sie wollen ein Favicon zu Ihrem WordPress-Blog hinzufügen? Hier gibt es das passende Plugin nebst narrensicherer Anleitung.

positiver denken Tipp #41 – stop kvetching!

Dienstag, März 20th, 2007

stop kvetching!

Häää, was soll ich stoppen? Kvetching? Was ist denn das? – Das Wort ist eine relativ moderne Entlehnung aus dem Yiddisch, die in der US-Amerikanischen Sprache zunehmend übernommen wird. Ursprunglich stammt das Wort von kvetshn(Yiddish), zu Deutsch etwa quetschen / zusammenpressen. Es meint aber im Original auch sich beschweren… Vermutlich weil jemand, der sich immer beschwert einen zerquetschtartigen Gesichtsausdruck hat. Damit muss Schluß sein stop kvetching! Rumjammern bringt nichts! Zähne zusammenkvetchen, positiv denken und an ein Gutes Ende glauben und durch!.

Falls Sie trotzdem einen Kvetch hinterlassen wollen, bei “Leave a Comment” gibt es die Möglichkeit dazu.