Archive for September, 2007

positiver denken Tipp #234 – Wilhelm Busch mal ganz anders

Freitag, September 7th, 2007

Wilhelm Busch mal ganz anders

Viele Wilhelm Busch Leser kennen die berühmten Geschichten von Max & Moritz, einige kennen auch noch Hans Huckebein, den Raben.
- Alles sehr scherzhaft, lustig und voller Schabernack. – aber – Wilhelm Busch hat auch einiges in puncto positiver denken zu bieten, z.B.:

Haß als Minus und vergebens
wird vom Leben abgeschrieben.
Positiv im Buch des Lebens
wird verzeichnet nur das Lieben.
Wilhelm Busch

positiver denken Tipp #233 – Eine 1,0 in der Prüfung – Hätten Sie gern eine?

Donnerstag, September 6th, 2007

Eine 1,0 in der Prüfung – Hätten Sie gern eine?
Hier hilft Ihnen positives Denken. Denken Sie sich: Das haben schon andere vor mir geschafft. Prinzipiell kann ich es also auch schaffen. – Was haben die Leute eigentlich getan um eine 1,0 in der Prüfung zu bekommen? – Sie haben vermutlich gelernt, gelernt, gelernt und noch mehr gelernt. Wenn die das können, können Sie das auch… alles Gute!

positiver denken Tipp #232 – Es ist nicht was oder wer Du bist – es ist, wie Du die Situation wahrnimmst.

Mittwoch, September 5th, 2007

der positiver denken Tipp des Tages: Es ist nicht was oder wer Du bist – es ist, wie Du die Situation wahrnimmst.

Hierzu ein Witz:

Treffen sich zwei Hunde. Sagt der eine: “Ich bin adelig. Ich heiße ‘Hasso von Herrenhausen’!”
Sagt der andere: “Ich bin auch adelig. Ich heiße ‘Runter vom Sofa’!”

positiver denken Tipp #231 – Schiller denkt positiv

Dienstag, September 4th, 2007

Nette Idee in einem Schaufenster in Ludwigsburg: Ein positiv-denken-Zitat von Friedrich Schiller:
schiller denkt positiv in LB

Wenn jeder Mensch alle Menschen liebte, so besäße jeder einzelne die Welt.
F. Schiller

positiver denken Tipp #230 – Lachen solange man kann! (Martin Kessel)

Montag, September 3rd, 2007

Lachen solange man kann!
Der völlig zu unrecht recht unbekannte deutsche Schriftsteller Martin Kessel (wikipedia Eintrag) rät:


Solange man kann, soll man lachen,
man weiss nie, wann es einem vergeht.

Ein weiterer Grund heute mal wieder herzhaft zu lachen. Denken Sie auch an den positiver denken Tipp #64 – Prägen Sie sich ein: LMAA!

positiver denken Tipp #229 Suchen Sie Ausgänge aus der Matrix.

Sonntag, September 2nd, 2007

Suchen Sie Ausgänge aus der Matrix.

Dieser Tipp eignet sich, wenn Sie den Film „Die Matrix“ mit Keanu Reeves (Neo – hat heute Geburtstag *1964), Laurence Fishburne (Morpheus), Carrie-Anne Moss (Trinity) kennen und gut finden.

Der Film spielt vermutlich in der Zukunft. In dem Film werden die Menschen von den Maschinen kontrolliert und dienen nur noch zur Lieferung der Energie, die die Maschinen benötigen. Damit die Gehirne der Menschen nichts merken, werden Sie von einer gigantischen Computerintelligenz mit einer künstlichen, virtuellen Realität versorgt, der Matrix. Ein paar wenige wollen die Menschheit retten und befreien und nutzen ein altes Telefon um sich in die Matrix einzuklinken.

Nehmen wir nun einmal an, wir leben in so etwas wie einer Matrix, die die eigenen Gedanken so fordert, dass man immer nachdenken muss „Was frühstücke ich“- „wie komme ich zur Arbeit“-„Was erledige ich dort heute“-„was mach ich abends mit Frau und Kindern“ usw.. Dann wäre es sicherlich gut sich gelegentlich eine Auszeit zu gönnen um über alles nachzudenken. Um regelmäßig daran zu denken, empfehle ich Ihnen sich ein Erinnerungsutensil aufzustellen, z.B. ein altes Telefon im Wohnzimmer

positiver denken Tipp #228 – Positiv denken in negativer Umwelt.

Samstag, September 1st, 2007

Positiv denken in negativer Umwelt.

immer wieder höre ich die Frage, wie und warum man denn in einer “so negativen Welt” (Krieg, Hass, Gewalt, Streiks, …) etwas positives denken könne. Die Antwort ist wohl am besen mit einem schönen Zitat gesagt, (Autor leider unbekant)

Ein Sonnenblick bringt mehr Gras hervor als zehn Hagelwetter.

Vielleicht interessiert Sie hierzu noch der ältere Blogeintrag positiver denken Tipp #153 – Wenn es scheinbar keinen Ausweg gibt….

positiver denken Tipp #255 – Die Einstellung macht den Unterschied

Samstag, September 1st, 2007

Die Einstellung macht den Unterschied

Während des Eisenbahnbaus in den USA begab sich folgendes: Ein Eisenbahnarbeiter arbeitete unter der sengenden Sonne mit seinen Kollegen am Bau der Eisenbahn, die später von der Ostküste der USA bis zum Pazifik verlaufen würde. Die Arbeit war anstrengend und beschwehrlich. Eines Tages fur auf den bereits verlegten Schienen ein Zug heran unter dessen Zugwaggons sich auch der luxeriöse Zugwaggon des Präsdenten der Eisenbahngesellschaft befand. Der sah durchs Fenster, kam freudig aus dem Waggon gelaufen und rief zu dem Arbeiter “Hey Dave, bist Du das?” Worauf der Arbeiter sich aufrichtete und ihn begrüßte. Sie gingen in den Waggon, und unterhielten sich angeregt den ganzen Tag bei ein paar kühlen Getränken. Als der Arbeiter am Abend wieder zu seinen Kollegen kam, wolten diese wissen, woher er den Präsidenten der Eisenbahngesellschaft kenne. Er erklährte Ihnen, dass er am gleichen tag mit ihm zu Arbeiten begonnen hatte. Da fragte einer der Kollegen “Wie kommt es dann, dass Du heute für $ 3,99 am Tag arbeitest und er der Präsident der Company ist?” Da erwiederte der Arbeiter. Genau das ist der Grund: Ich habe für das Geld gearbeitet, er hat für die Eisenbahn gearbeitet” (Quelle: Zig Ziglar, “See You at the Top”) Denken Sie positiv und lieben Sie das, was Sie tun, was auch immer Sie tun.

positiver denken Tipp #255 – Die Einstellung macht den Unterschied

Samstag, September 1st, 2007

Die Einstellung macht den Unterschied

Während des Eisenbahnbaus in den USA begab sich folgendes: Ein Eisenbahnarbeiter arbeitete unter der sengenden Sonne mit seinen Kollegen am Bau der Eisenbahn, die später von der Ostküste der USA bis zum Pazifik verlaufen würde. Die Arbeit war anstrengend und beschwehrlich. Eines Tages fur auf den bereits verlegten Schienen ein Zug heran unter dessen Zugwaggons sich auch der luxeriöse Zugwaggon des Präsdenten der Eisenbahngesellschaft befand. Der sah durchs Fenster, kam freudig aus dem Waggon gelaufen und rief zu dem Arbeiter “Hey Dave, bist Du das?” Worauf der Arbeiter sich aufrichtete und ihn begrüßte. Sie gingen in den Waggon, und unterhielten sich angeregt den ganzen Tag bei ein paar kühlen Getränken. Als der Arbeiter am Abend wieder zu seinen Kollegen kam, wolten diese wissen, woher er den Präsidenten der Eisenbahngesellschaft kenne. Er erklährte Ihnen, dass er am gleichen tag mit ihm zu Arbeiten begonnen hatte. Da fragte einer der Kollegen “Wie kommt es dann, dass Du heute für $ 3,99 am Tag arbeitest und er der Präsident der Company ist?” Da erwiederte der Arbeiter. Genau das ist der Grund: Ich habe für das Geld gearbeitet, er hat für die Eisenbahn gearbeitet” (Quelle: Zig Ziglar, “See You at the Top”) Denken Sie positiv und lieben Sie das, was Sie tun, was auch immer Sie tun.