• 05
  • Nov

Positiv denken – Der Professor und die Toiletten
“Hören Sie das?”, fragt der Prof, seinen Vortrag mitten im Satz unterbrechend und zeigt auf die Tür, hinter der es Sekunden zuvor begonnen hat, ganz fürchterlich zu rumpeln. “Es ist laut, ja. Aber das ist der Anfang unserer neuen Toiletten. Wir sollten uns alle kräftig freuen!”
Schönes Beispiel wie man scheinbar störende Dinge positiv interpretieren kann. Quelle: http://tigerhoehle.twoday.net/stories/4394019/

» You can leave a comment, or trackback from your own site.

6 Comments

  1. tigerhöhle Says:

    Danke fürs zitieren. Es wäre nur schön, wenn meine URL auch richtig angegeben wäre.

  2. T-Plus Says:

    schick nen genauen link, so wie du ihn haben willst, dann bau ich ihn ein

  3. tigerhöhle Says:

    http://tigerhoehle.twoday.net/stories/4394019/

    Danke!

  4. T-Plus Says:

    prima!

  5. tigerhöhle Says:

    Erneuter Versuch.

    Ich möchte, dass da steht:
    Gefunden bei http://tigerhoehle.twoday.net
    Und eben nicht http://www.tigerhoehle.de.

    Das ist echt ermüdend hier und ganz und gar nicht positiv…

  6. T-Plus Says:

    So, fertig. Der Link hinter dem “falschen” tigerhoehle.de war schon immer der richtige.

    Wenn du 99 positive Dinge siehst und 1 negatives, dich aber auf das negative konzentrierst, ist das natürlich “echt ermüdend und ganz und gar nicht positiv…”. Sehe das Gute!

    Habe deine webseite angeschaut. Du kannst derart leicht Gefühle ausdrücken, setze das in deine Musik um und du wirst erfolgreich.

    Noch ein Lesetipp: “positiver denken Tipp #222 – Konzentrieren Sie Sich auf das, worauf Sie Einfluss haben.” unter http://www.falko-graf.de/mySQL/wordpress/?p=345 und der darin empfohlene Artikel.

Leave a Comment

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image