Archive for September, 2007

positiver denken Tipp #244 – Vorteil vom Älterwerden

Mittwoch, September 19th, 2007

Vorteil vom Älterwerden.

Mein Tipp gegen “unvorteilhaftes” Altern: positiv denken mit www.positiverdenken.de:

Prinzipiell ist ja das Altern in Ordung. Man wird weisr, reifer, würdevoller etc. und man bekommt in den öffentlichen Verkehrsmitteln von jungen Leuten einen Platz angeboten. Und überhaupt – Wer möchte schon mit 60 die Pickel eines 16-Jährigen haben?!

positiver denken Tipp #243 – Katzenspiele

Dienstag, September 18th, 2007

Sie wollen Sich einmal von der Last des Alltags befreien und positiver denken? – Schauen Sie einfach ein paar jungen Katzen beim Spielen zu. Sie haben gar keine?? – kein Problm, dafür gibt es ja das Internet mit seinen Videoportalen. Katzen, die mit einer Papp-Schachtel spielen.


Kittens-Coca Cola BoxClick here for the funniest movie of the week

Mehr davon gibt es natürlich auch bei Youtube.

positiver denken Tipp #242 – Schätzen Sie eigentlich Ihren Wohnort?

Montag, September 17th, 2007

Schätzen Sie eigentlich Ihren Wohnort?
Sind Sie begeisterter Lokalpatriot? Was schätzen Sie an der Stadt in der Sie wohnen? Es ist immerhin der Ort, an dem Sie einen Großteil Ihrer Lebenszeit verbringen werden. Von daher schadet es nichts eine positive emtionale Beziehung zu Ihrer Stadt aufzubauen.

Zählen Sie einmal spontan 10 Punkte auf, wesswegen Sie gerne in “Ihrer” Stadt leben.

1-
2-
3-
4-
5-
6-
7-
8-
9-
10-

Wow!! 10 positive Gedanken! Welch wundervolle Stadt!

Sollten Ihnen gar keine positiven Punkte einfallen, so sollten Sie sich erstens überlegen was Sie gerne von einer Stadt häten. Zweitens, was andere an “Ihrer” Stadt so toll finden, dass Sie dort wohnen bleiben oder wohnen möchten und gegebenenfalls drittens, welche Stadt Ihren Wünschen näher kommt und sollten viertes dort schnellstmöglich hin ziehen.

positiver denken Tipp #241 – Durchbrechen Sie negative Automatismen.

Sonntag, September 16th, 2007

Durchbrechen Sie negative Automatismen.

Immer wieder hört man von Begebenheiten in denen negative Automatismen ablaufen. Ein Beispiel:
1. Chef hat Stress
2. Chef motzt Mitarbeiter an,
3. der Mitarbeiter geht sauer nach Hause,
4. daheim meckert er seine Frau wegen Nichtsundwiedernichts an,
5. seine Frau lässt ihrerseits den Ärger an den Kindern aus
6. die Kinder schlägern sich am nächsten Tag mit Mitschülern
7. usw.

An jedem der Punkte hätte es NICHT dazu kommen müssen, dass der Ärger weiter gegeben wird. Der Automatismus hätte gestoppt werden können. Es setzt sicherlich es eine gewisse Reife voraus um zu erkennen, wie das eigene emotionale Befinden in einer Situation ist und noch mehr Reife sich dann zu bremsen. Dennoch sollte man versuchen über SICH SELBST zu reflektieren, statt sich später zu wundern, warum denn die Kinder sich so in der Schule verhalten haben.

Hinzu kommt: Es ist ja in dem Beispiel nicht, wie bei einem Staffellauf bei dem der Ärger/Stress/Druck gleichsam der Stab ist, der weiter gegeben wird, sondern es ist so, als ob der Stab frisch gestrichen wäre jedem der mit ihm in Berührung kommt Farbe an die Hände klebt. Fakt ist: Ärger/Stress/Druck wird nicht weniger, wenn man ihn weiter gibt.

Daher der heutige www.positiverdenken.de-Tipp: Durchbrechen Sie negative Automatismen. Sie haben die Macht dazu.

positiver denken Tipp #240 – Bedanken Sie sich!

Donnerstag, September 13th, 2007

Bedanken Sie sich!
Bedanken Sie sich, wenn Ihnen jemand etwas gutes tut, so ermutigen Sie die Person sich weiterhin so zu verhalten (was ja ohnehin schon gut wäre) und tun sich somit auch etwas gutes.

positiver denken Tipp #239 – Benzinverbrauch

Mittwoch, September 12th, 2007

Benzinverbrauch

Juhu, wir verbrauchen als in Deutschland immer weniger Benzin – Da kann man wirklich positiv denken!

“Durchschnittlicher Benzinabsatz in Deutschland im Jahr 1999 pro Tag, in Millionen Litern: 205
Durchschnittlicher Benzinabsatz in Deutschland im Jahr 2005 pro Tag, in Millionen Litern: 171″

Quelle: brandeins. Wirtschaftsmagazin

positiver denken Tipp #238 – Danken Sie jemandem

Dienstag, September 11th, 2007

Danken Sie jemandem
Bedanken Sie sich bei Gelegenheit bei jemandem – vielleicht sogar bei jemandem, der es nicht erwarten würde. Das Sprichwort sagt, Dankbar sein bricht kein Bein.. Einen Dank als Ausdruck tief empfundener Dankbarkeit auszusprechen wirkt erfrischend und entwaffnend.

positiver denken Tipp #237 – Wunderwerkzeug Hand

Montag, September 10th, 2007

Wunderwerkzeug Hand

Klar kann die Hand viel und jedem ist bekannt, dass man Schattenspiele mit der Hand machen kann. Diese hier sind besonders schön.

Der heutige www.positiverdenken.de-Tipp: Denken Sie einmal darüber nach, wie phantastisch Ihre Hände sind.

positiver denken Tipp #236 -Bein gebrochen? Knochen gebrochen?

Sonntag, September 9th, 2007

Bein gebrochen? Knochen gebrochen?

Der menschliche Körper hat viele Knochen, schätzungsweise 206

Wenn einer davon gebrochen ist, ist das für die betreffende Person natürlich eine Tragödie. Hierzu zwei positiverdenken Tipps:

1. Es hätte schlimmer kommen können. (205 weitere)

2. Wie oft haben Sie schon gehört, dass alte Leute mit Kriegsleiden mit Hilfe derselben sagen können, wie das Wetter wird?! Wenn Sie sich also etwas gebrochen haben, bedeutet das, dass Sie bald ein privates Wetter-Frühwarnsystem haben.

(“Das mit dem Hals- und Beinbruch!” verkneife ich mir jetzt mal)

Alles Gute!

positiver denken Tipp #235 – Lerne von Experten & Vorbildern

Samstag, September 8th, 2007

Lerne von Experten und Vorbildern
Suchen Sie sich einen Experten / ein Vorbild aus. Wählen Sie irgend jemanden, der/die für Sie persönlich ein Vorbild für eine optimistische Einstellung ist aus. Das kann eine reale, positiv denkende lebende oder historische Person sein, oder auch eine eine frei erfundene Figur (z.B. eine Zeichentrick-Figur). Überlegen Sie sich dann 10 Charakteristika, die diese Person ausmachen. Alternativ können Sie sich auch 10 typische Situationen oder 10 typische Redewendungen überlegen, in denen diese Person Ihrer Ansicht nach besonders wirkt.