• 28
  • Mrz

Erfolgstagebuch führen!
Einer von vielen Wegen um zu lernen positiv oder noch positiver zu denken ist der, ein Erfolgstagebuch zu führen. Hierbei handelt es sich um ein Heft, Buch, Büchlein oder ähnliches, in das man täglich 3×3 Dinge rein schreibt, nämlich
1. Drei Dinge, die man an dem Tag erreicht hat – Erfolge, Ziele, Etwas, dass man durchgesetzt hat …
2. Drei Dinge, die man an dem Tag gelernt hat – Wissenszuwachs, Erfahrungen, Einsichten …
3. Drei Dinge, weswegen man sich an dem Tag wohl/gut gefühlt hat – man hat vielleicht ein unerwartetes Lob bekommen, oder, etwas lange aufgeschobenes erledigt, oder evtl. seinen inneren Schweinehund besiegt, …
“Am Anfang braucht man schon an ein paar Minuten pro Tag dafür, aber schon nach 1-2 Wochen freut man sich drauf, abends seine Einträge zu schreiben”, sagt Trainer und Business Coach Magister Falko Graf, “Immer wieder bedanken sich Coaching Klienten und Seminarteilnehmer nach Monaten und Jahren für den Tipp – und einige sagen so etwas wie Ich habe das auf 3×7 tägliche Einträge erweitert.
Das klingt nach viel akribischer Arbeit. Mag schon sein, aber die Arbeit lohnt sich auf jeden Fall & sehr. Sogar so sehr, dass ich Ihnen jederzeit empfehlen würde ein besonders hochwertiges Büchlein für Ihr persönliches Erfolgstagebuch anzuschaffen, z. B. von der Firma Moleskine. Warum es sich lohnt??? Glauben Sie, “dieses Buch werfen Sie gewiss nie mehr weg!” Warum?- Ganz einfach – in nur einem Jahr bekommen Sie 365 x 3 x 3 = 3285, also drei-tausend-zwei-hundert-fünf-und-achzig (!) Punkte zusammen, wegen denen Sie stolz auf Sich sein können. Zusätzlich können Sie sich noch über Ihre Durchhaltekraft freuen, wenn Sie das Schreiben des Erfolgstagebuchs ein Jahr lang praktiziert haben. Macht zusammen 3286 Gründe positiv denkend zu sein

» You can leave a comment, or trackback from your own site.

Leave a Comment

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image